Sooo eine Dividende!

Sixt bewirbt eigene Aktie mit Merkel-Meme

//

Das hatte sie sich sicher anders vorgestellt. Sicher wollte Angela Merkel vom G7-Gipfel mit den mächtigen Bossen der Welt nur schöne Bilder mit nach Hause nehmen. Friedliches Händeschütteln, gestelltes Hinstellen in Zinnsoldatenmanier, vielleicht ein buntes Bild vom gemeinsamen Schmausen - und das Ganze vor schönster Alpenkulisse.

Doch in den Tagen in Schloss Elmau ist auch ein Bild entstanden, das die Humoristen weltweit ordentlich zum Spotten anspornt. Merkel, etwas grimmig im Gesicht, die Arme weit ausgebreitet, schaut auf US-Präsident Barack Obama, der auf einer Bank vor ihr sitzt. Was man der Kanzlerin da alles in den Mund legen kann, verbreitet sich als sogenanntes Meme rasend im Internet. Auf Twitter finden sich witzige Interpretationen der Merkelschen Ansprache an den lässig dasitzenden US-Amerikaner.

Klar, dass auch findige Werber das Bild – ähnlich wie die Merkel-Raute – für ihre Zwecke nutzen. Ein erstes Beispiel findet sich jetzt auch in der Finanzbranche. Der Autovermieter Sixt bejubelt mit dem Bild seine diesjährige Dividende. Die ist im Vergleich mit anderen SDax-Unternehmen aber gar nicht sooo gut, wie das Handelsblatt festgestellt hat.



Bleibt abzuwarten, wer noch auf den Zug aufspringt. Sooo eine grandiose Performance, sooo ein toller Vermögensverwalter ...

Mehr zum Thema