Studie zum Thema Pflege Generation 55 Plus will Nachkommen nicht zur Last fallen

Die Generation 55 Plus will ihren Nachkommen nicht zur Last fallen, wünscht sich aber später bei finanziellen Fragen Unterstützung. | © MH Plus / SDK

Die Generation 55 Plus will ihren Nachkommen nicht zur Last fallen, wünscht sich aber später bei finanziellen Fragen Unterstützung. Foto: MH Plus / SDK

Rund drei von vier Deutschen ab 55 Jahren möchte im Pflegefall nicht von ihren Kindern betreut werden. Sieben von zehn wünschen stattdessen, dass ein professioneller Pflegedienst sie zuhause versorgt, falls dies erforderlich wird. Das sind zwei Kernergebnisse der Studie „55 Plus – Pflege und Alter“ der MH Plus Krankenkasse und der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK), die auf Angaben von 1.000 Bundesbürgern im Alter von mindestens 55 Jahren basiert.

Die Studie hat nach Angaben der beiden Krankenversicherer zudem gezeigt, dass Menschen mit Kindern besser für ihr Alter und den Pflegefall vorsorgen. Die Erwartungshaltung von Eltern im Vergleich zu früheren Generationen habe sich deutlich verändert. Sei es vor 20 Jahren noch üblich gewesen, von den Kindern im Pflegefall Hilfe zu erhalten, möchte die heutige Generation 55 Plus ihren Nachkommen keine Bürde sein, kommentiert Verena Ortmann, Leiterin der MH Plus Pflegekasse, die Ergebnisse der Studie.