Swiss Life kauft sich bei MLP ein

Der Versicherer Swiss Life hat sich über Umwege beim Finanzvertrieb MLP eingeschlichen. Die Schweizer haben für rund 307 Millionen Euro ein Aktienpaket von 26,75 Prozent an MLP von AWD-Chef Carsten Maschmeyer gekauft. „Mit der strategischen Beteiligung an MLP wollen wir unsere Position in der unabhängigen Finanzberatung im deutschen Markt zusätzlich stärken und die Zusammenarbeit intensivieren“, sagt Rolf Dörig, Delegierter des Swiss-Life-Verwaltungsrats.

Dörig betonte, dass es ohne Zustimmung von MLP keinen weiteren Ausbau der Beteiligung geben solle. Er reagierte damit auf Medienberichte, nach denen Swiss Life den Finanzvertrieb zur Not auch feindlich übernehmen wolle. MLP zeigt sich bisher noch ablehnend gegenüber den Avancen des Versicherers. Eine Konzernzugehörigkeit passe nicht zu dem Anspruch einer unabhängigen Finanzberatung, sagte MLP-Chef Uwe Schroeder-Wildberg gestern auf einer Pressekonferenz.

Neben dem Aktienpaket an MLP hat Swiss Life auch Maschmeyers verbliebene Beteiligung von 10,46 Prozent an AWD für insgesamt rund 120 Millionen Euro übernommen. Dadurch hält der Versicherer nun 96,71 Prozent der Aktien von AWD. Im Gegenzug hat sich der AWD-Chef für umgerechnet rund 180 Millionen Euro mit Swiss-Life-Aktien eingedeckt. Mit einer Beteiligung von 3 Prozent ist er nun der größte private Aktionär der Gesellschaft.

AWD gab heute auch bekannt, seinen Vorstand zum 1. September von drei auf acht Personen zu vergrößern. Manfred Behrens, bisher Deutschlandchef von Swiss Life, wird nun neben Maschmeyer Co-Chef des Finanzvertriebs. Darüber hinaus rücken Rolf Wiswesser, Wolfgang Prasser, Marco Baur und Martin Jünke in den AWD-Vorstand auf.

Mehr zum Thema
Aktion für AmateursportBayerische spendiert 20 Defibrillatoren Verbraucherzentrale NRWRiester-Versicherung kündigen kann teuer werden Bachem, Sharonova, JankelsonInsurtech Coya mit neuem Vorstand