US-Studie: Jung, reich, Hedge-Fonds

//
Junge US-Anleger sind stärker in Hedge-Fonds und Private Equity investiert als ältere Generationen. Das ist das Ergebnis der Studie „Wealth in America 2008“ von der US-Bank Northern Trust. 23 Prozent aller Anleger im Alter von 28 bis 42 setzen auf die alternative Anlageklasse. Bei den sogenannten Babyboomers (Alter: 43 bis 61 Jahre) sind dies lediglich 14 Prozent. Vermögende Senioren zwischen 62 und 77 Jahren sind nur zu 10 Prozent in Hedge-Fonds investiert.

Hintergrund: Die junge Generation verdient noch Geld am Arbeitsmarkt und kann sich daher auch die oftmals hohen Einstiegssummen und Gebühren für Hedge-Fonds leisten, so Northern Trust. Gerade ältere Anleger wären dazu nicht mehr bereit.

Mehr zum Thema