Foto: Talanx

Foto: Talanx

Versicherung: Talanx baut um

//
Der Konzern wird künftig mit den drei Ressorts Industriegeschäft, Privatkundengeschäft Deutschland und Privatkundengeschäft Ausland arbeiten. Die jetzige Trennung nach Lebens- und Sachversicherung wird aufgehoben und beides künftig in einem Ressort zusammengefasst. Für das Auslandsgeschäft wird ein eigenes Vorstandsressort geschaffen.   Für jeden dieser drei Bereich soll jeweils ein Talanx-Vorstand verantwortlich sein. So wird sich Christian Hinsch um das Ressort Industrie kümmern, Heinz-Peter Roß leitet künftig das Privatkundengeschäft in Deutschland. Wer das Auslandsgeschäft mit Privatkunden betreuen soll, steht allerdings noch nicht fest. „Mit der neuen Aufstellung orientiert sich Talanx konsequent an Kundenbedürfnissen, verschlankt die Konzern- und Ressortstruktur und schafft die Voraussetzungen für eine ganzheitliche Marktbearbeitung und Effizienzsteigerung“, heißt es vom Unternehmen. An seiner Strategie, Versicherungen über unterschiedliche Konzerntöchter zu vertreiben, will Talanx aber festhalten, die Marken HDI, HDI-Gerling, PB Versicherungen, CiV Versicherungen und Neue Leben bleiben erhalten. Konzernchef Herbert Haas sieht die Neustrukturierung als Wachstumsprogramm. Er geht davon aus, dass in den nächsten Monaten während der Umsetzung Einsparpotenziale ausgemacht werden könnten, betont aber, dass die neue Struktur kein breit angelegtes Stellenabbau- oder Standortverlagerungsprogramm sei.

Mehr zum Thema
Die Strippenzieher: Versicherer beteiligen sich bei Finanzvertrieben und Maklerpools
Talanx beteiligt sich an Swiss Life und MLP
Axa-Mann wechselt zur Talanx
nach oben