VPV bringt neue Berufsunfähigkeitsversicherung

//
Makler und freie Vermittler sollen von dem neuen Online-Tool für die Gesundheitsprüfung profitieren. Es macht laut VPV die Prüfung einfacher und verkürzt die Antragstellung: Fast immer könne schon direkt im Kundengespräch geklärt werden, ob der Antrag angenommen werde. Die Annahmequote der VPV lag 2011 bei 93 Prozent.

In ihrem Produkt hat der Versicherer während der Vertragslaufzeit Möglichkeiten zur Statusverbesserung eingebaut: So kann sich etwa ein Handwerker nach Abschluss der Meisterprüfung ohne erneute Gesundheitsprüfung in die nächstbessere Berufsklasse einstufen lassen. Sollte er irgendwann ein Team leiten, könnte er von weiteren Vergünstigungen profitieren.

Gleichzeitig hat die VPV viele Berufe in günstigere Klassen eingeteilt. Eine Sekretärin oder ein Sekretär zahlen künftig bei 30-jähriger Vertragslaufzeit und für 1.000 Euro garantierte Monatsrente nur 34,41 Euro anstelle von 54,37 Euro (für einen Mann).

Mehr zum Thema
Senioren & Kinder: Versicherungen für die SchutzlosenVPV mit neuem Vorstand