3 Euro für die Griechen

Griechenland-Rettung per Crowdfunding

//

Eine Postkarte von Alexis Tsipras – 3 Euro, bietet eine Kampagne auf der Crowdfindung-Plattform „Indiegogo“ an. Der britische Marketing-Manager Thom Feeney („Noodle live“) hat die Initiative ins Leben gerufen. So kann jetzt ganz Europa den Griechen helfen. 1, 6 Milliarden müsste Griechenland bis Ende Juni an den Internationalen Währungsfonds zurückzahlen. Feeney rechnet vor: In der gesamten EU leben 503 Millionen Menschen. Jeder müsste nur 3 Euro spenden – und Griechenland wäre schuldenfrei.

Wie bei Crowdfunding-Sammelaktionen üblich gibt es für die Spender auch eine Gegenleistung: Für 3 Euro erhält man eine Postkarte des Premierminsters, abgesendet aus Griechenland, für 6 Euro einen griechischen Fetasalat mit Oliven, für 10 Euro eine Flasche Ouzo. Alles original und direkt aus Griechenland versendet.

Es könne ein wenig dauern, bis das Spendergeld auch wirklich im griechischen Wirtschaftskreislauf ankomme, räumt der Initiator des alternativen Griechenland-Rettungsfonds ein. Nichtsdestotrotz fanden sich schon am ersten Tag der Kampagne über 1.000 Spender, die zusammen über 15.000 Euro gespendet haben.

Um die nötigen 1,6 Milliarden zu erreichen, hat Feeneys „Greek Bailout Fund“ immerhin noch sieben Tage Zeit.

Mehr zum Thema