So sehen vernichtete Euro-Noten aus. Ob das auch dem 500er blüht? (Foto: EZB)

So sehen vernichtete Euro-Noten aus. Ob das auch dem 500er blüht? (Foto: EZB)

Absichtserklärung beschlossen

EZB-Rat schafft 500-Euro-Schein ab

//

Der EZB-Rat hat eine Absichtserklärung zur Abschaffung der 500-Euro-Banknoten beschlossen. Das berichtet das Handelsblatt mit Verweis auf Informationen aus Notenbank-Kreisen. 

Die endgültige Entscheidung steht allerdings erst in einigen Monaten an. Zunächst soll der vom EZB-Rat eingesetzte Banknoten-Ausschuss (Banco) über die technischen Details beraten. Der Ausschuss soll unter anderem klären, wie der 500-Euro-Schein aus dem Verkehr gezogen werden kann und welche Übergangsfristen dafür notwendig sind. Danach trifft der Rat die endgültige Entscheidung. 

Als Grund für die geplante Abschaffung der 500-Euro-Scheine nennt die EZB den Kampf gegen Korruption und Kriminalität. Allerdings dürfte die Abschaffung nicht einfach werden. Schließlich machen 500-Euro-Banknoten laut Handelsblatt ein Drittel des Banknotenumlaufs aus. Um sie zu ersetzen, wird die EZB voraussichtlich zwischen drei und sechs Milliarden neuer Geldscheine benötigen. 

Mehr zum Thema
Zuschlagen bei GoldWas die Bargeld-Obergrenze für Anleger bedeutet Thorsten PolleitBargeldabschaffung erinnert an George Orwells „Big Brother“ Wachtendorf-KolumneBargeldverbot: Guck mal, Europa – geht doch!