Aktienkäufe von Insidern erreichen Rekordhoch

Insider-Händler in den USA haben im August 2007 so viele Aktien gekauft wie nie zuvor in einem Monat. Das zeigt eine Analyse der Frankfurter Vermögensverwaltung VCH Investment Group. Demnach haben Insider mit firmeninternen Kenntnissen im August für knapp 400 Millionen US-Dollar Aktien des eigenen Unternehmens oder der eigenen Branche gekauft. 

Ganz oben auf der Einkaufsliste der Insider standen von Anfang Juni bis Ende August Firmen aus der Edelmetallbranche. Auf dem zweiten und dritten Platz folgten Unternehmen aus der krisengeschüttelten Immobilien- beziehungsweise Finanzbranche. Verkauft haben die Insider dagegen Papiere aus dem Technologie- und Telekommunikationssektor. 

VCH zufolge nimmt der Insider-Handel das allgemeine Marktverhalten in der Regel einige Monate vorweg. 

Mehr zum Thema