Anteil der VL-Sparer sinkt leicht

Im Jahr 2008 zahlten 41 Prozent der deutschen Angestellten Geld in einen Sparvertrag für Vermögenswirksame Leistungen (VL) ein. Das ist ein Prozentpunkt weniger als noch im Vorjahr und liegt 8 Prozentpunkte unter dem Wert aus 2003, ermittelte die Fondsgesellschaft Union Investment aus einer Umfrage unter 4.743 berufstätigen Deutschen. Am beliebtesten bleibt dabei der Bausparvertrag, den 55 Prozent der VL-Sparer nutzen. Im Vorjahr waren es noch 51 Prozent. Einzahlpläne in so genanntes Produktivvermögen, zu denen Belegschaftsaktien und Aktienfonds gehören, machen dagegen nur noch 7 Prozent aller VL-Verträge aus. Ihr Anteil ging damit um 5 Prozentpunkte zurück.

Mehr zum Thema