Lesedauer: 1 Minute

Antrag bei der Bafin geplant Monega will wieder beraten

Die Kölner Fondsgesellschaft Monega will in das Beratungsgeschäft einsteigen. Das berichtet die Börsen-Zeitung. Die Geschäftsführer Bernhard Fünger und Christian Finke haben gegenüber dem Blatt angekündigt, demnächst bei der Bafin eine Lizenz für die freie Finanzportfolioverwaltung nach dem Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) beantragen zu wollen. Damit will das Unternehmen neben reinem Portfoliomanagement für seine Kunden Vermögensverwaltungsmandate übernehmen.

Gänzlich unerfahren in dem angestrebten Geschäftsbereich ist das Unternehmen nicht. Monegahatte bereits  früher eine WpHG-Lizenz, die sie aber im Zuge des Phoenix-Betrugsskandals wegen der sprunghaft gestiegenen Kosten durch den Entschädigungsfall zurückgegeben hat.

Mehr zum Thema