Ariad startet Trendfolge-Fonds

//
Der Fonds strebt eine jährliche Rendite von 12 bis 15 Prozent bei einer Volatilität von etwa 10 bis 12 Prozent an. Der Fondsberater und US-Hedgefondsmanager Perry Kaufman investiert nach einem quantitativen Ansatz, den er zusammen mit Ariad entwickelt hat. Um eine ausreichende Diversifikation zu gewährleisten, setzt Kaufman auf eine Kombination aus unterschiedlichen Sub-Modellen. Dabei ist jede einzelne Handelsposition des Fonds die Summe verschiedener Sub-Modelle, die für unterschiedliche Marktphasen zur Verfügung stehen. Im Unterschied zu den herkömmlichen Trendfolgemodellen werden für den Ariad Global Futures zunächst die Phasen eines Marktes analysiert und die Zusammensetzung der Sub-Handelsmodelle darauf abgestimmt. Damit strebt Kaufman eine relativ konstante Volatilität in allen Marktphasen an. Der Ausgabeaufschlag des Fonds beträgt bis zu 5 Prozent, die jährliche Managementgebühr 1,95 Prozent. Die erfolgsabhängige Managementvergütung liegt bei 20 Prozent der Outperformance gegenüber dem 3-Monats-Euribor (High-Watermark).

Mehr zum Thema
„Hätte ich gekonnt, wäre ich in Aktien gegangen“ Universal und HSH Nordbank starten Zertifikatefonds Universal Investment startet neuen Dachfonds