Birgitte Olsen, Portfolio Managerin BB Entrepreneur Europe

Birgitte Olsen, Portfolio Managerin BB Entrepreneur Europe

BB Entrepreneur Europe

Europa: Zyklische Sektoren auf Abwärtskurs

//
Der Stoxx Europe 600 TR Index gab im Berichtsmonat 1,6 Prozent nach. Die Risikobereitschaft unter den Anlegern sank deutlich, wie die negative Performance stark zyklischer Sektoren belegt, wobei die Automobilindustrie (-6,8 Prozent), die Baubranche (-5,6 Prozent) und der Öl- und Gassektor (-5,6 Prozent) am schlechtesten abschnitten. Der Fonds büßte im Juli 4,3 Prozent (EUR / B-Anteile) ein und schnitt somit 2,7 Prozent schlechter als sein Referenzindex ab. Negativ wirkten sich neben der Ausrichtung auf zyklische Werte auch die relativ kleinen Positionen aus, welche die Performance infolge überraschend starker Kursreaktionen beträchtlich belasteten, wie Ipsos (-24.2 Prozent) und Applus (-20,4 Prozent), zwei der drei größten Verlustbringer im Juli. Das französische Marktforschungsunternehmen Ipsos verbuchte für das zweite Quartal 2014 einen enttäuschenden Wachstumsrückgang von 1,1 Prozent. Ursächlich dafür waren ein vorläufiges Aussetzen der Marktumfragen in Lateinamerika wegen der Fußball-WM und die träge Innovationspolitik auf Kundenseite. Glaubwürdigkeit oberstes Gebot Die vorgelegten Zahlen waren gewiss nicht ermutigend, aber ein Kursrückgang von fast 25 Prozent in zwei Tagen erscheint uns arg übertrieben, vor allem angesichts einer Free-Cash-Flow-Rendite von über zehn Prozent auf Basis reduzierter Schätzungen. Auch der spanische Börsenneuling Applus sorgte für eine Enttäuschung. Er senkte seine Umsatzwachstumsprognose für das Finanzjahr von einem hohen auf einen mittleren einstelligen Wert und begründete dies mit Projektverzögerungen bei seiner Kernsparte Öl und Gas. Auf diese plötzliche Volatilität der Geschäftsdynamik war der Markt nicht vorbereitet, da das Unternehmen im Rahmen des IPO allerdings auch nicht darauf hingewiesen hatte. Dies ist in einem nervösen Markt, in dem die Glaubwürdigkeit der Geschäftsführung oberstes Gebot ist, Gift für "Neuankömmlinge". Folglich brach der Kurs der Aktie um 20 Prozent ein, was in etwa dem Dreifachen der Prognosesenkung entspricht. Auch die Swatch Group (-9,1 Prozent), die wie der gesamte Luxusgütersektor Federn ließ, belastete die Fondsperformance. Einen positiven Beitrag zur Fondsperformance steuerten hingegen Hikma (+7,2 Prozent), SSAB (+7,7 Prozent) und Atlas Copco (+7,0 Prozent) bei. Hikma Pharmaceuticals profitierte neben ihren eindeutig defensiven Eigenschaften in einem Baissemarkt von mehreren Analystenempfehlungen. Der Aktienkurs von SSAB schoss nach Vorlage guter Zahlen im zweiten Quartal des Jahres und der Genehmigung der Fusion mit Rautaruukki in die Höhe. Positiv überraschte uns schließlich Atlas Copco mit einer erfreulichen Prognose, demzufolge der Tiefpunkt bei der Nachfrage nach Bergbautechnik erreicht sei. Positionierung und Ausblick In diesem herausfordernden Marktumfeld halten wir es für angebracht, die zyklische Ausrichtung unseres Portfolios zu verringern, da mögliche Impulsgeber für eine Markterholung nur schwer vorhersehbar sind. Dabei bleiben wir wählerisch angesichts der in diesem Jahreszeitraum bestenfalls verhaltenen Anlegeraktivitäten und der Anfälligkeit der Märkte für Übertreibungen in dieser durch äußerste Risikoscheu geprägten Phase.

Mehr zum Thema