Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

BCA: 36 Prozent Umsatzrückgang im ersten Halbjahr 2009

Den Angaben zufolge konnte BCA 324 neue Partner im ersten Halbjahr 2009 gewinnen, die Anzahl der BCA Partner beträgt nunmehr knapp 11.000. Beim Investment-Bestandsvolumen meldete der Pool 4,4 Milliarden Euro, 200 Millionen Euro weniger als im Vorjahreszeitraum Januar bis Juni 2008. Das Versicherungsgeschäft habe sich positiv mit einer Steigerung von 16,6 Prozent entwickelt und leiste im Berichtszeitraum einen Beitrag zu den Umsatzerlösen von 7,2 Millionen Euro. Konzernverlust weiter angestiegen BCA senkte die sonstigen betrieblichen Aufwendungen durch Kostensenkungen und „tiefgreifende Umstrukturierungen“ um rund eine Million Euro auf unter 2,9 Millionen Euro. Die Verringerung der Belegschaft habe zudem Früchte getragen: Die Personalkosten sanken um etwa 1,2 Millionen Euro. Dennoch stieg der Konzernhalbjahresverlust auf -1,75 Millionen Euro an. Verglichen mit dem Zeitraum Januar bis Juni 2008 wurden weitere 1,1 Millionen Euro Verlust erzielt. Dies führt der Maklerpool auf fortgesetzte Investitionen in Informationstechnologie und sehr umfangreiche Beratungsleistungen zurück. Um im Konkurrenzkampf zu bestehen, hat BCA unter anderem seine Beratungs- und Abwicklungsplattform Broker Pool weiterentwickelt, die auf der DKM erstmals vorgestellt werden soll, sowie das Produktportfolio um Alternative Investments und physisches Gold aufgestockt. Im Haftungsdach der BCA Bank sind derzeit 11 Partner eingetragen.

Mehr zum Thema
BCA kooperiert mit Metzler Neuer Kopf bei BCA BCA geht IT-Beteiligung ein