Berater: Anleger haben Immobilienkrise verdaut

Lichtblick für das Geschäft mit Publikumsfonds: 48 Prozent der Anlageberater deutscher Banken rechnen mit steigenden Absatzzahlen von Fondsprodukten, 8 Prozentpunkte mehr als Ende August. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Fondsgesellschaft Robeco unter 350 Beratern.

Anders als die Zukunftsaussichten gehen die aktuellen Absatzzahlen nach unten: Derzeit schätzt nur rund jeder Zweite das Fondsgeschäft als gut ein. Vor einem Monat waren es noch 56 Prozent der Befragten. Nur bei Geldmarktfonds stieg der Absatz.

„Die Schockwirkung der Subprime-Krise ebbt langsam ab“, erklärt Frank Alexander de Boer, Geschäftsführer der Robeco Deutschland. „Anleger zogen ihr Geld in den vorigen Monaten massiv aus risikoreichen Investments ab.“ Doch jetzt gebe es Grund für Optimismus.

Mehr zum Thema