Lesedauer: 1 Minute

Beratungsprotokolle, Telefon-Mitschnitten & Co. Dokumentationspflichten im Mifid II: Die 2 größten Herausforderungen für Finanzdienstleister

Am 3. Januar 2018 tritt Mifid II in Kraft. Die überarbeitete EU-Finanzmarkt-Richtlinie sieht unter anderem eine Verschärfung der Dokumentationspflichten vor. Ab dem Stichtag muss die Kommunikation mit Kunden, die zu einer Auftragserteilung führen könnte, aufgezeichnet werden.

Banken und Sparkassen bereitet das große Probleme, so das Ergebnis der Bankenstudie "Mifid II Readiness" der Unternehmensberatung PPI, die nun zum vierten Mal durchgeführt wurde.  

1. Aufzeichnung der gesamten Kunden-Kommunikation

Tipps der Redaktion
Brexit-SchlupflochSo rettet Mifid II Londons Banken
Rechtsanwalt und Steuerberater klären aufMifid II sieht keine Umsatzsteuer auf Provisionen vor
MiFID II„Geeignetheitserklärung entspricht größtenteils deutschem Beratungsprotokoll“
Mehr zum Thema