Berenberg schließt Immobilien-Fonds

//
Die Berenberg Bank nimmt seit dem 23. Oktober keine Anteile ihres Fonds Berenberg-Select Income-Universal mehr zurück. Das berichtet das „Manager Magazin online“. Dabei beruft sich das Blatt auf ein Schreiben von Universal-Investment an die Investoren. Universal-Investment tritt bei dem Fonds als Kapitalanlagegesellschaft auf, habe aber die Verwaltung des Fonds zum 30. September 2014 gekündigt, so der Bericht weiter.

Anleger, die derzeit Fondsanteile halten, werden diese wohl nicht mehr auf dem regulären Weg an die Fondsgesellschaft zurückgeben können. „Im Sinne der Investoren wurde entschieden, den Select Income aufzulösen", zitiert das „Manager Magazin online“ Tindaro Siragusano, Leiter Private Banking und Asset Management von Berenberg.

43 Prozent des Vermögens des Berenberg-Select Income-Universal sind in Immobilienfonds angelegt - und zwar in Produkte wie Axa Immoselect, Axa Immosolutions, UBS 3 Sector Real Estate, Degi German Business und Degi Global Business, die derzeit aufgelöst werden. Die restlichen 57 Prozent stecken in Anleihen, Anleihenfonds und sonstigen Vermögensgegenständen. Diese sollen laut Berenberg verkauft und das Geld an die Anleger ausgeschüttet werden.

Mehr zum Thema