Suche
Lesedauer: 4 Minuten

BVI-Hauptgeschäftsführer Thomas Richter „Das einzig Gute der Deutschlandrente ist ihr Name“

Seite 2 / 3

Sollte die Deutschlandrente eingeführt werden - was geschieht dann mit der Riester-Rente der privaten Anbieter? Bleibt sie für Sparer nach wie vor attraktiv? 

Richter: Die Deutschland-Rente verzerrt den Wettbewerb, weil die Kosten aus Steuermitteln getragen werden und nicht direkt vom Anleger. Dadurch erscheint das Produkt billiger, was selbstverständlich dazu führen kann, dass die Riester-Rente weniger nachgefragt wird. Dabei steht auf einem ganz anderen Blatt, ob die Deutschland-Rente wirklich kostengünstiger ist, denn der Anleger braucht Beratung. Auch der Staat müsste sich auf Anfragen einstellen, wenn verunsicherte Anleger beispielsweise wegen fallender Aktienmärkte beim ihm Rat suchen. An wen sollten sie sich wenden? 

Kritiker der Deutschlandrente befürchten unter anderem, dass ein derart schwerer, zentral verwalteter Fonds, Marktverzerrungen bewirken könnte. Wie sehen Sie das?

Mehr zum Thema