Claudia Kemfert, DIW <br>Foto: Werner Schüring

Claudia Kemfert, DIW
Foto: Werner Schüring

Claudia Kemfert: Jeanne d'Arc der Ökologie

//
„Die Wahl zur ‚Ökologia 2011‘ fiel in diesem Jahr an Frau Professor Kemfert, da sie unermüdlich und auf sehr sympathische Art und Weise für den Erhalt der Ökologie wirbt. Sie zeigt, dass Ökologie und Ökonomie keine Gegensätze sind“, sagt Hans-Joachim Ritter, Vorsitzender der Stiftung für Ökologie und Demokratie.

Jedes Jahr beruft die Stiftung eine Frau mit Ausstrahlung und ökologischer Kompetenz als „Ökologia“ – Botschafterin der Ökologie. Kemfert übernimmt das Amt von Jaqueline Kraege, Staatssekretärin im Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz. Zehn Ökologias wurden bisher berufen, Kemfert ist die elfte.

In ihrem jüngsten Buch "Jetzt die Krise nutzen" stellt Kemfert Lösungen für die Welt nach der Wirtschaftskrise vor. Die Märkte der Zukunft sind die Klimaschutzmärkte, ist sie sich sicher. Und teuer muss das nicht sein. „Eine der preiswertesten und dringenden Maßnahmen ist die Verbesserung der Energieeffizienz, insbesondere die bessere Dämmung von Gebäuden“, so Kemfert im Interview mit DAS INVESTMENT.com.


Mehr zum Thema
Das neue Cleantech Magazin: Solarenergie – die neusten Technologien und die besten Investments Kemfert: „Die Zukunftsmärkte sind die Klimaschutzmärkte“