Handelsaktivitäten mit ETFs bei Ebase. Foto: Ebase

Anlegerverhalten

Das sind die ETF-Favoriten der Ebase-Kunden im April 2021

Wie hat sich der ETF-Markt im März 2021 entwickelt?

Kai Friedrich: Was das ETF-Geschäft betrifft, so kann man mittlerweile festhalten, dass langsam die Superlativen dafür ausgehen. Der bereits seit vielen Jahren andauernde ETF-Trend hat sich auch in 2021 bisher in beeindruckender Art und Weise ungebrochen fortgesetzt, und eine Abschwächung des Trends oder gar eine Trendumkehr sind nach wie vor weit und breit nicht absehbar.

Grafik vergrößern

Die Handelsaktivität basiert auf dem Handelsvolumen und lässt unmittelbare Rückschlüsse auf den aktuellen Jahrestrend im Handel mit ETFs bei den ebase-Kunden zu. Ein Wert von über 100 steht für eine überdurchschnittliche Handelsaktivität der Kunden im Vergleich zum mittleren monatlichen Handelsvolumen des Vorjahres; ein Stand unter 100 zeigt eine unterdurchschnittliche Handelsaktivität an.

Lesebeispiel: Im April 2021 lagen die Umsätze bei ETFs bei 102 Prozent des Vorjahresdurchschnitts.

Auch im April haben die Ebase-Kunden ihre ETF-Bestände weiter deutlich ausgebaut, wobei mehr als doppelt so viele ETF-Anteile gekauft wie verkauft wurden. Das Handelsvolumen lag in etwa auf dem Niveau des Vorjahres, da 2020 aber extrem handelsintensiv war, ist dies durchaus beachtlich.

Grafik vergrößern

Der Fundflow-Faktor – ETFs zeigt an, um welchen Faktor die Mittelzuflüsse die Mittelabflüsse der ebase-Kunden bei ETFs übersteigen (bei Nettomittelzuflüssen) bzw. um welchen Faktor die Mittelabflüsse die Mittelzuflüsse übersteigen (bei Nettomittelabflüssen).

Lesebeispiel: Im April 2021 lagen die Mittelzuflüsse bei ETFs um den Faktor 2,16 über den Mittelabflüssen.

Welche Indizes waren für ETF-Anlagen besonders gefragt?

Friedrich: Der MSCI World ist für die Ebase-Kunden bei ETFs nach wie vor ganz klar das Maß der Dinge und führt die Top-Liste seit Langem an. Auf dem zweiten Platz folgte im April der Nasdaq-100, einer der weltweit sicherlich bekanntesten Indizes für Technologiewerte. Seit dem Jahr 1985 umfasst der Index die 100 an der US-Technologiebörse Nasdaq gelisteten Aktien mit der höchsten Marktkapitalisierung. Die Schwergewichte im Index sind dabei aktuell weltweit extrem bekannte und erfolgreiche Unternehmen, wie Apple, Microsoft, Amazon, Alphabet (Google) aber auch Facebook und Tesla. Zudem sind deutsche Blue Chips bei den Ebase-Kunden offensichtlich aktuell wieder hoch im Kurs, weshalb der deutsche Leitindex Dax im April erstmals seit langem wieder auf dem dritten Platz rangierte.

Die folgende Tabelle zeigt abschließend die meisten über ETFs bei Ebase gehandelten Indizes:

Grafik vergrößern

Rangfolge der 20 Indizes mit dem höchsten ETF-Handelsvolumen der Ebase-Kunden. Festlegung der 20 Indizes auf Basis der im April 2021 am häufigsten gehandelten Indizes. Aktualisierung der Rangfolge auf Basis der monatlichen Handelsvolumen.

Lesebeispiel: Im April 2021 war der MSCI World der Index, welcher bei den Ebase-Kunden im Handel mit ETFs das höchste Handelsvolumen aufwies.

Mehr zum Thema
An Index gebundenState Street Global Advisors legt nachhaltigen Hochzinsfonds auf Schwerpunkt auf Tech-AktienInvestmentgesellschaft startet China-ETF Asset-Management-BrancheAllianz-Vorständin rechnet mit Übernahmewelle