Spirit of Cayman. Bildquelle: gettyimages

Spirit of Cayman. Bildquelle: gettyimages

Datenlecks bei Steueroasen: Über 100.000 Personen belastet

Was haben die Töchter des aserbaidschanischen Präsidenten, ein russisch-israelischer Waffenschmuggler, ein Diamantenhändler und Handlanger des simbabwischen Diktators und zwei Brüder, die mit Anlegerbetrug ein Vermögen gemacht haben gemeinsam? Richtig: Sie alle sind öffentlichkeitsscheu, besonders wenn es um „Geschäftliches“ geht. Trusts und Briefkastenfirmen ermöglichten ihnen genau dies: vollkommene Anonymität bei der Vermögensverwaltung. Geldwäsche war damit ebenso möglich wie Steuerhinterziehung und Kreditbetrug. Für die oben genannten Personen und weit über 100.000 andere ist das jetzt nichtmehr so einfach möglich. Eine Fotostrecke zeigt – unter anderem – weshalb. 

Mehr zum Thema
"Steuersünder sollten mit der Selbstanzeige nicht zu lange warten" Credit-Suisse-Kunden: Steuerlos im Bermuda-Dreieck Stimmen zum Schweizer Steuer-Skandal: „Wie bei der Stasi“