Dax knackt die 10.000

Diese Hauptversammlungen werden wir nicht vergessen

Wir haben Fondsmanager und Vermögensverwalter gefragt: Welche Hauptversammlung werden sie nicht vergessen und warum? Hier die besten Antworten.

Rolf Kazmeier, SVA Vermögensverwaltung Stuttgart

Eine Hauptversammlung von Daimler in Stuttgart. Es war meine Erste und ich war überrascht, dass da so viele Menschen daran teilnehmen.

Max Otte, Institut für Vermögensentwicklung und Fondsmanager des PI Global Value Fund

Die Hauptversammlung von Daimler, als der von mir geschätzte Ekkehard Wenger aufgrund seiner kritischen Fragen von Ordnern aus dem Saal getragen wurde.

Michael Dutz, Chemnitzer Vermögensverwaltung Adlatus

Es war eine Hauptversammlung der Kulmbacher Brauerei AG, deren Ende ich leider nicht mehr nachvollziehen kann, da die Dividende in flüssigem Hopfensaft ausgezahlt wurde.

Wolfgang Köbler von der KSW Vermögensverwaltung aus Nürnberg

Die der Dresdner Bank im Jahr 1999. Damals war Bernhard Walter Vorstandssprecher. In der Hauptversammlung wurde das Investmentbanking mit Zuwächsen vom Vierfachen gefeiert. Angeblich brach eine neue Ära in der Geschichte der Bank an. Man sei bestens für das neue Jahrtausend vorbereitet, sehe sich jeder Aufgabe gewachsen.

Was dann gerade mal drei Jahre später, insbesondere ab 2002 zuerst mit der geplatzten Fusion mit der Deutschen Bank, danach mit der Übernahme durch die Allianz und zuletzt durch das Verschwinden der Bank in der Commerzbank geschah, ist ein Trauerspiel per excellence. Ein solch etabliertes Unternehmen mit Tradition und Geschichte an die Wand zu fahren, bleibt mir unbegreiflich.

Ich vergesse diese Hauptversammlung deshalb nicht, weil ich dort über 20 Jahre gearbeitet und mein Handwerk erlernt habe. Ich war 1999 noch bei der Dresdner Bank beschäftigt. Wir von der mittleren Führungsebene waren schon damals von der Strategie absolut nicht überzeugt. Gerne hätte ich Unrecht behalten.

Tim Albrecht, Manager des DWS Deutschland (WKN: 849096)

Die Hauptversammlung der Thyssen Krupp AG im Januar 2004, meine erste HV-Rede mit weichen Knien vor mehreren Tausend Aktionären.

Mirko Kohlbrecher, Spiekermann & Co.

Das war die Hauptversammlung der Deutschen Telekom im Jahre 2002. Das Jahr, wo Ron Sommer zurücktreten musste.

Claus Walter, Freiburger Vermögensmanagement GmbH

Die wenigen Hauptversammlungen, die ich besuchte, vergesse ich lieber gerne. Denn es waren eher formelle Pflichtveranstaltungen mit geringer Substanz.

Gottfried Urban, Neue Vermögen AG

Krauss-Maffei vor etwa 25 Jahren, als unser Börsenklub aufgefordert wurde, ruhig zu bleiben. Wir hatten uns aber völlig ruhig verhalten, waren lediglich in Freizeitkleidung angereist. Wir waren alles junge Leute und die anderen anwesenden Aktionäre waren gefühlt über 70 Jahre alt. Offensichtlich vermutete die Versammlungsleitung, dass es bei unserem Pulk junger Leute um eine potentielle Aktivistendemo handele, die man rechtzeitig in ihre Schranken weisen muss.

Markus Stillger, MB Fund Advisory Vermögensverwaltung

Die Hauptversammlung der Commerzbank im Jahr 2010. Eigentlich wollte ich dem langjährigen Vorstand und jetzigem Aufsichtsrat Klaus-Peter Müller da mal richtig Bescheid sagen. Mit Platz 48 auf der Rednerliste saß ich dann bis um 22 Uhr in der Frankfurter-Jahrhunderthalle als verkündet wurde, dass die Versammlung am nächsten Tag fortgeführt wird.

Der Dame am Meldetisch habe ich dann gesagt „So wie diese Pfeife diese Hauptversammlung geführt hat, hat er auch in seiner Zeit als Vorstand die Bank an die Wand gefahren“ und bin nach Hause gegangen. Am nächsten Tag haben wir den Restbestand unserer Commerzbank-Aktien zum Kurs von 6 Euro (entspricht heute 60 Euro) verkauft. Zum Glück.

Die Antworten stammen aus einer Interview-Reihe anlässlich des 25. Geburtstages des Dax im Juli 2013.

Mehr zum Thema
Die Titel des DaxUrgesteine und Neuzugänge im Deutschen Aktienindex Schwergewichte im DaxDiese Unternehmen bewegen den Dax