Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Dunkle Wolken über der Deutschen Bank in London. Foto: Getty Images

Dunkle Wolken über der Deutschen Bank in London. Foto: Getty Images

Deutsche Bank

Skandal-Händler für 1 Million Pfund auf freiem Fuß

//
Die britische Betrugsermittlungsbehörde Serious Fraud Office (SFO) eröffnete im November ein Strafverfahren gegen Bittar und seinen ehemaligen Kollegen Achim Krämer. Ebenso unter Verdacht gerieten die ehemaligen Barclays-Mitarbeiter Colin Bermingham, Carlo Palombo, Philippe Moryoussef und Sisse Bohart.

Gemeinsam wird den Bankern vorgeworfen, sich untereinander und mit anderen Bank-Mitarbeitern verschworen zu haben, um den wichtigen Benchmark-Zinssatz Libor zu manipulieren: Zwischen 2005 und 2009 sollen sie dazu falsche Angaben vorgenommen haben, wie aus den Gerichtsunterlagen hervorgeht.

Zu den Angeklagten zählen neben Ex-Societe-Generale-Händler Stephane Esper auch Andreas Hauschild, Jörg Vogt, Ardalan Gharagozlou und Kai-Uwe Kappauf, die ebenfalls für die Deutsche Bank tätig waren. Das SFO erwägt nach eigenen Angaben Auslieferungsanträge für sie zu stellen, da sie nicht zur Gerichtsverhandlung erschienen.

Mehr zum Thema
Schutz gegen Machtmissbrauch
Bundesregierung reguliert Hochfrequenzhandel
Libor-Skandal
Schuldig! Rabobank-Händler verurteilt
Stephan Leithner
Deutsche-Bank-Vorstand geht zu EQT
nach oben