Christian Amsinck ist Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Christian Amsinck ist Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Deutsche Rentenversicherung

„Geringverdiener profitieren von der Riester-Rente“

//
Die Tageszeitung Der Tagesspiegel zitiert Christian Amsinck, Vorstandschef der Deutschen Rentenversicherung, mit aktuellen Daten der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen. Demnach erhielten im Jahr 2012 Kunden von insgesamt 10,8 Millionen Riester-Verträgen Zulagen beziehungsweise Steuervergünstigungen.

So viel verdienen Riester-Sparer

Mehr als 63 Prozent von ihnen verfügen über ein Jahreseinkommen von weniger als 30.000 Euro, knapp ein Viertel sogar von weniger als 25.000 Euro. Das Einkommen der meisten Empfänger von Riester-Zulagen liege damit unter dem Durchschnittsentgelt Beitragszahler in der gesetzlichen Rentenversicherung von 32.100 Euro im Jahr 2012.

Die Linke kritisiert Riester-Rente

Heftige Kritik an der Riester-Rente kam zu Monatsbeginn von der Bundestagsfraktion Die Linke: Laut einer schriftlichen Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Oppositionspolitiker hat sich die Zahl der Empfänger mit voller Zulagenquote seit dem Beginn des Förder-Programms 2002 nie oberhalb der 50-Prozent-Marke bewegt.



Aufgrund des zweijährigen Zeitraums für die Beantragung der Zulagenförderung stammen die aktuellsten vorliegenden Zahlen über Riester-Verträge aus dem Jahr 2012. In diesem Jahr war der Anteil der voll geförderten Riester-Verträge zum vierten Mal in Folge rückläufig. In absoluten Zahlen: Von 15,8 Millionen Riester-Sparern nutzten lediglich knapp 5,9 Millionen die staatliche Förderung voll aus.

Mehr zum Thema
Betriebsrente, Flexi-Rente, RentenalterAn diesen Renten-Schrauben wollen Politiker drehenVideo-InterviewSo liest man die Renteninfo richtig Fairr.deFintech umwirbt Zielgruppe 55plus