Dexia bringt marktneutralen Fonds

//
Die belgisch-französische Fondsgesellschaft Dexia hat die Vertriebszulassung für einen hedgefondsartigen Investmentfonds erhalten. Der Dexia Index Arbitrage (A0MW1Q) verfolgt eine defensive Anlagestrategie, die auch in schwierigen Markphasen positive Erträge liefern soll.

Arbitrage-Geschäfte ermöglichen kurzfristige Gewinne mit einem sehr niedrigen Risiko. Das Grundprinzip basiert auf der wirtschaftlichen Tatsache, dass nahezu identische Produkte an verschiedenen Märkten zu unterschiedlichen Preisen angeboten werden können.

Wird zum Beispiel eine Aktie neu in einen Index aufgenommen, kommt es zu großen Transaktionsvolumen für diesen Wert, da beispielsweise indexgebundene Fonds den Titel kaufen müssen. Der kurzzeitig außergewöhnlich starke Handel des Einzeltitels erzeugt signifikante Kursveränderungen im Vergleich zum Gesamtindex. Dies erzeugt Spielräume für Arbitrage-Geschäfte.

In Frankreich ist der Fonds bereits seit fünf Jahren auf dem Markt und legte seitdem um 22 Prozent zu. Im laufenden Jahr sind es bisher 4,5 Prozent. Eine Mindestanlagesumme gibt es nicht, und die jährliche Managementgebühr beträgt 0,8 Prozent. 

Mehr zum Thema