Wall Street: US-Marktdaten überzeugten zuletzt, daher <br> nehmen Vermögensverwalter ihre Gewinne aus US-Titeln mit <br> Quelle: Getty Images

Wall Street: US-Marktdaten überzeugten zuletzt, daher
nehmen Vermögensverwalter ihre Gewinne aus US-Titeln mit
Quelle: Getty Images

Die Top 5 Firstfive-Trends: Seitwärtsbewegung erwartet

//
Firstfive beobachtet etwa 300 Vermögensverwalter-Depots. Auf DAS INVESTMENT.com verrät Firstfive-Chef Jürgen Lampe jede Woche die spannendsten Trends:

Was die Verwalter gerade kaufen

Die Umsätze der Käufer- und der Verkäuferseite waren mit jeweils rund 25 Millionen Euro nahezu gleich stark. Auch innerhalb der jeweiligen Hauptanlageklassen Aktien und Anleihen waren die Verhältnisse weitgehend ausgeglichen. Im Derivatebereich wurde doppelt soviel ge- als verkauft.

Was sie verkaufen

Ganz oben in der Verkaufsliste steht die Veräußerung eines börsennotierten Indexfonds (ETF) auf den Dow Jones Index, mit dem der Verwalter auf die kräftige Erholung des amerikanischen Aktienmarktes seit Oktober reagierte.

Der Deal der Woche

Das Risiko erhöht: Der Schweizer Ableger eines Hamburger Vermögensverwalters verkaufte eine Unternehmensanleihe und investierte dafür in den Metzler Euro Small Cap (WKN: 987735).

Die Depotstrukturen

Die Liquiditätsquote fiel in der Berichtswoche deutlich um 10 Prozent beziehungsweise rund 1 Prozentpunkt zurück. Das kam den Aktien-, aber auch den Rentenanteilen zugute.

Erstere bewegen sich inzwischen auf die 30-Prozent-Marke zu. Das spricht für eine gewachsene Bereitschaft der Verwalter, in Hinblick auf einen insgesamt nachlassenden Konjunkturpessimismus wieder höhere Risiken in Kauf zu nehmen und damit größere Renditechancen wahrnehmen zu wollen. Wie nachhaltig das ist, muss sich aber noch zeigen.

>>Vergrößern


Mehr Informationen über Käufe und Verkäufe von Vermögensverwaltern finden Sie im wöchentlichen Newsletter von Firstfive (www.firstfive.com/newsletter).

Mehr zum Thema
Aktienmärkte in der Gefährdungszone „Der Kursanstieg beruht nicht auf Überzeugungs-Käufen“