Kölner Erfolgsduo: Philipp Vorndran (links) und Bert Flossbach von Flossbach von Storch

Kölner Erfolgsduo: Philipp Vorndran (links) und Bert Flossbach von Flossbach von Storch

Flossbach von Storch knackt 10-Milliarden-Marke

//
Es ist noch keine fünf Jahre her, da titelte DAS INVESTMENT.com am 31. Juli 2008: „Kölner Edel-Boutique entdeckt Kleinanleger“. Es ging darum, dass der Vermögensverwalter Flossbach von Storch künftig auch Produkte für Kleinanleger verwalten wolle. Bis dahin hatte er sich eher um gut Betuchte gekümmert.

Heute hat die Edel-Boutique die Marke von 10 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen übersprungen. Das bestätigte das Haus auf Anfrage. Fast 5,2 Milliarden Euro davon stecken in Investmentfonds, die eben auch jene neu entdeckten Kleinanleger kaufen können. Der Rest sind direkte Mandate, die die Kölner für vermögende Kunden managen.

Den dicksten Posten stellt der flexible Mischfonds FvS Multiple Opportunities (WKN: A0M430). Der steht nicht zuletzt wegen seiner außergewöhnlich guten Wertentwicklung seit Monaten in Verkaufslisten ganz oben und ist als logische Konsequenz inzwischen 2,91 Milliarden Euro schwer. Die Volumen der übrigen zwölf Fonds bewegen sich zwischen 15 Millionen und 578 Millionen Euro.

Fondsmanager Bert Flossbach und Investmentstratege Philipp Vorndran, der im Oktober 2008 zum Unternehmen stieß, sind für ihr konkretes Weltbild bekannt. Sie gehen davon aus, dass die aktuelle Geldpolitik der Europäischen Zentralbank für steigende Inflationsraten sorgt. Folglich empfehlen sie Sachwerte. In den Mischfonds spielen substanzstarke Aktien und Gold eine große Rolle. Anleihen kommen nur ins Portfolio, wenn’s denn unbedingt sein muss.

Mehr zum Thema
Fonds-Klassiker: Flossbachs FvS Multiple OpportunitiesBert Flossbach: "Viele Sparer enteignen sich freiwillig"Bert Flossbach: "Wir haben schon eine Weltwährung, nämlich Gold"