#FuckYouWashington – die besten Twitter-Sprüche der US-Wutbürger

//
Es ist das Stichwort (= Hashtag) #FuckYouWashington, unter dem tausende Amerikaner im Netzdienst Twitter ihrem Unmut über ihre Regierung freien Lauf lassen. Losgetreten hatte die Welle der US-Journalist Jeff Jarvis.

Den Werdegang beschreibt Jarvis in seinem Blog www.buzzmachine.com – frei übersetzt - so: „Beim Abendbrot schaute ich Nachrichten im Fernsehen. Da kam das Thema nach den Skandalen in Großbritannien und der Tragödie in Norwegen auf die Diskussion über die Schuldengrenze in Washington. Ich wurde stinksauer. Ich hatte genug. Nach dem Essen twitterte ich: ‚Hey, Arschlöcher in Washington. Das ist unser Land, unsere Wirtschaft, unser Geld. Hört auf, damit Mist zu bauen!‘ Das lag auch ein bisschen am Weißwein.“

Jetzt zwitschert es minütlich im Twitter-Wald. Ziel der Angriffe sind hauptsächlich die Republikaner, die seit Tagen die Verhandlungen um ein höheres Schuldenlimit blockieren. Zudem wollen sie Staatsausgaben hauptsächlich bei Geringverdienern kürzen. Steuererhöhungen für Reiche lehnen sie ab. Wenn Washington das Schuldenlimit von derzeit 14,3 Billionen Dollar nicht bis zum 2. August erhöht, sind die USA zahlungsunfähig.

Die besten Tiraden der Twitterer:

Liz McLellan: #FuckYouWashington – 2009 machte Exxon Mobil 19 Milliarden Dollar Gewinn, zahlte keine Einkommensteuer und bekam sogar noch 156 Millionen Dollar Rückzahlung

Barracks O'Bama: So, wir erhöhen also die Schulden, lassen die Reichen durchdrehen und beglückwünschen uns selbst zu dieser tollen Leistung.

Elsa: The Tea Party sagt andauernd: „Ich will mein Land zurück”. Blödsinn! Ich will mein Land vorwärts.

Tam Adou: Hm, wie sollte der neu entdeckte vierte Mond des Pluto heißen? Vielleicht #FuckYouWashington? Das ganze Sonnensystem weiß doch, wie Scheiße die in Washington sind.

You know who: Ihr wisst doch genau, wer 2,5 Milliarden Dollar Energiesubventionen für Geringverdiener gestrichen hat und zugleich 2,5 Milliarden Dollar Steuererleichterungen für Ölunternehmen beschloss.

Mark Evans: Politiker, hört auf, euer Geld zu schützen und fängt endlich an, euer Land zu schützen. Bitte!

Fariba: Präsident Obama, bitte ignoriere den Zirkus und bringe deine Arbeit zu Ende.

Mehr zum Thema
Social Media: Besseres Image und mehr Umsatz für Finanzberater
Social Media: “Check and pimp my profile”
Millionäre nutzen das Web für Essen, News, Pornos – und Social Media
nach oben