Foto: Fotolia

Foto: Fotolia

Inflation in der Eurozone: Wo die Preise am stärksten steigen

//
Das aktuelle Zahlenwerk vom Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) macht deutlich: Die Preise steigen schneller. Bei 2,8 Prozent lag die jährliche Inflationsrate in der Eurozone. Im März lag die Teuerungsrate noch bei 2,7 Prozent und im April 2010 bei 1,5 Prozent (zur Themenseite Inflation).

>>vergrößern


Am stärksten zogen die Preise im Vormonat in Estland an. Waren und Dienstleistungen verteuerten sich dort um 5,4 Prozent. Deutschland liegt mit einer Inflationsrate von 2,7 Prozent unter dem Durchschnitt der 17 Euro-Mitgliedstaaten. In Irland stiegen die Preise im April mit 1,5 Prozent am geringsten an.

>> vergrößern





Mehr zum Thema