Quelle: Blackrock

Quelle: Blackrock

Investor Pulse 2014

Deutsche meiden Finanzberater

//
Mehr als die Hälfte (55 Prozent) der Deutschen hat sich noch nie in Finanzfragen beraten lassen. Das geht aus der Studie „Investor Pulse 2014“ von der Investmentgesellschaft Blackrock hervor. Lediglich 17 Prozent der Befragten nehmen derzeit Finanzberatung aktiv wahr; 28 Prozent ließen sich mal in der Vergangenheit beraten. An einer schlechten Qualität der Beratung liegt das aber nicht: Von denjenigen, die sich beraten lassen, sind 93 Prozent mit der Leistung ihres Beraters zufrieden.

Das zeigt sich auch im Sparverhalten: Trotz der derzeit extrem niedrigen Zinsen und drohenden Negativzinsen sind vermeintlich sichere Spareinlagen wie Tagesgeldkonten weiter in der Gunst der Befragten gestiegen. Demnach sind 19 Prozent der Deutschen eigenen Angaben zufolge weniger als vor fünf Jahren daran interessiert, in Aktien zu investieren. Demgegenüber stehen nur 13 Prozent der Befragten, die ein stärkeres Interesse an Aktien als vor fünf Jahren haben. Allerdings schauen 35 Prozent optimistisch bis sehr optimistisch auf die Entwicklung des deutschen Aktienmarktes für die nächsten zwölf Monate.

Der am häufigsten genannte Grund für diese Diskrepanz ist das Sicherheitsbedürfnis: Jeweils mehr als 30 Prozent der Befragten geben an, dass ihnen Barvermögen ein Gefühl der Sicherheit gibt und das sie mit ihrem Geld keine Risiken eingehen wollen. An zweiter Stelle folgt der Wunsch nach Flexibilität. So wollen sich 54 Prozent der Befragten nach eigenen Angaben alle Optionen offen halten. Schlechte Erfahrungen mit Finanzanlagen haben hingegen nur 13 Prozent gemacht.

Weniger als die Hälfte der befragten Deutschen haben Finanzprodukte, die laufende Erträge generieren. Bei den Menschen, die solche Produkte im Portfolio halten, sind Dividendenaktien mit 19 Prozent besonders beliebt. Es folgen Dividendenfonds (17 Prozent), Rentenfonds und sonstige ertragsgenerierende Anlagen (jeweils 11 Prozent). Immobilien sowie Unternehmens- und Hochzinsanleihen spielen mit 9 bis 6 Prozent der Nennungen eine noch geringere Rolle.


Hintergrundinfo: An der Blackrock Investor Pulse nahmen insgemsat 27.500 Menschen aus 20 Staaten, darunter die USA, Kanada, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Belgien, die Niederlanden, Schweden, Italien, Spanien, Japan, China, Indien, Taiwan, Hongkong, Singapur, Brasilien, Mexiko, Kolumbien und Chile teil. Aus Deutschland haben 2000 Menschen teilgenommen. BlackRock hat die Studie in Zusammenarbeit mit dem Research-Institut  CiceroGroup durchgeführt. Die Online-Befragung fand im Juli und August 2014 statt.

Mehr zum Thema