Kryptohandel

Der Bitcoin-Kurs beendete seinen Höhenflug bereits Anfang 2018. Der Begeisterung für Kryptowährungen tat dies aber keinen Abbruch. Stattdessen verdoppelte sich in den ersten drei Quartalen 2018 nach Angaben des Cambridge Center for alternative Finance die Zahl der verifizierten Krypto-Investoren weltweit, wie das Nachrichten-Portal Bloomberg berichtet. [mehr]

Die Bitcoin-Bank Bitwala hat ein voll reguliertes Blockchain-Bankkonto auf den Markt gebracht. Neben allen gängigen Funktionen eines Girokontos können Nutzer damit auch Kryptowährungen verwalten. 40.000 vorregistrierte Kunden sind zum Start dabei. [mehr]

Nach Urteil gegen Verwaltungspraxis der Bafin

BMF stuft Handel mit Kryptowährungen als erlaubnispflichtig ein

Das Bundesfinanzministerium (BMF) stellt sich hinter die Verwaltungspraxis der Bafin, die Kryptowährungen als Finanzinstrumente unter dem Kreditwesengesetz einordnet. Jegliche Finanzdienstleistungen mit der Anlageklasse sind damit weiterhin erlaubnispflichtig. [mehr]

Der Kursrutsch der Kryptowährungen geht weiter. In der vergangenen Woche verzeichneten viele von ihnen Verluste im zweistelligen Prozentbereich. „Das wirbelt auch die Rangliste der wichtigsten Coins und Token durcheinander“, erklärt Leonard Zobel, Chef bei Bitmeister aus Berlin. [mehr]

Aktien und Investmentfonds werden auf lange Sicht abgelöst durch handel- und investierbare Rechte, die auf einer Blockchain verbrieft werden. Gehandelt werden diese so genannten Token laut Next-Block-Chef Leonard Zobel an neuen Börsenplätzen mit einem Bruchteil der Kosten bisheriger Anbieter. [mehr]

Als Tourguide, Ratgeber oder Verwalter

Wie Finanzberater vom Krypto-Trend profitieren können

Im Blockchain-Universum können Privatanleger auch ohne Hilfe eines Finanzberaters Geld anlegen. Im Prinzip. Denn kompetente Hilfe ist hier vermutlich bitter nötig. Finanzintermediäre tun gut daran, sich Krypto-Fachwissen anzueignen. [mehr]

Kryptos im freien Fall: In der vergangenen Woche fiel der Bitcoin-Kurs unter die Marke von 4.000 US-Dollar und kommt mittlerweile den 3.000 US-Dollar nahe, andere Währungen verloren zwischen 30 und 50 Prozent ihres Wertes. „Das aber zeigt einmal mehr, dass die ganze Asset-Klasse gerade erst am Beginn ihres Erwachsenwerdens steht, mit all den Risiken und Chancen“, sagt Leonard Zobel, Geschäftsführer von Next Block. [mehr]

[TOPNEWS]  Krypto-Experten Benjamin Horvath und Philipp Sandner Denker der Wirtschaft

Revolution der Finanzindustrie

Die Blockchain-Technologie kann als Infrastruktur für den Finanzsektor und Basis für neue Geschäftsmodelle dienen. Die Schlüsseltechnologie muss nicht zwangsläufig die Finanzindustrie substituieren, wird diese aber revolutionieren. [mehr]

[TOPNEWS]  Vermögensverwalter Uwe Zimmer

Bungee Jumping bei Kryptos

Kryptowährungen rauschen derzeit scheinbar unaufhaltsam nach unten. Sie fröhnen einem Sport, der auch ihrer Zielgruppe angemessen ist: Bungee Jumping. Und wie beim Bungee Jumping besteht immer die Hoffnung, dass es nicht zu einem harten Aufprall kommt und es dann wieder aufwärtsgeht. Und das wird so kommen. [mehr]