LBB Invest mit konservativem Mischfonds

//
LBB Invest, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Landesbank Berlin Holding, bringt zum 16. Januar einen internationalen Mischfonds auf den Markt. Der PMIM-Multi Asset-LBB-Invest (WKN: A1CXYQ) legt sein Vermögen sehr konservativ an. Die Hamburger Pall Mall Investment GmbH (PMIM), die den Fonds verwaltet, trifft die Anlageentscheidungen anhand des selbst entwickelten computergestützten Modells Risk@Work.

Das Modell, das nach Angaben von LBB Invest bereits 2008 bei institutionellen Investoren eingesetzt wurde, soll Portfoliorisiken begrenzen und kontrollieren. So wird zu Beginn ein Risikokapital definiert, dessen Anteil 7 Prozent des Gesamtportfolios nicht übersteigen darf.

Den Großteil des Portfolios parkt PMIM in krisenfeste Anlageklassen. Zum Zeitpunkt der Fondsauflage bestehen etwa 50 Prozent des Portfolios aus deutschen Staatsanleihen sowie Pfandbriefen.

Darüber hinaus wird die Zusammensetzung des Portfolios regelmäßig überprüft und verändert. Dabei reduziert das Fondsmanagement besser gelaufene Bestandteile zugunsten von Nachzüglern. Hierdurch soll der Fonds einen antizyklischen Charakter erhalten sowie Portfoliorisiken und das Risikokapital besser aufeinander abgestimmt werden.

Trotz seiner konservativen Ausrichtung strebt der Fonds eine jährliche Rendite von 200 Basispunkten über dem Eonia-Geldmarktsatz an.

Mehr zum Thema