Apella-Fondsexperte Ulrich Harmssen: „Alle etablierten Parteien der westlichen Politik zeigen sich unfähig, kluge und nachhaltige Antworten zu geben.“

Apella-Fondsexperte Ulrich Harmssen: „Alle etablierten Parteien der westlichen Politik zeigen sich unfähig, kluge und nachhaltige Antworten zu geben.“

Marktkommentar

0 Zins, 0 Inflation und 0 Wachstum

//
Nach einem wunderbaren Urlaub melde ich mich nun wieder zurück...

0 - 0 - 0 - so könnte man (zugegeben: etwas überspitzt) unsere Wirklichkeit beschreiben: 0 Zins, 0 Inflation und 0 Wachstum. Oder anders: die massiven Versuche der westlichen Notenbanken, mit ihrer Null-Zins-Politik gleichermaßen die Inflation und das Wachstum nach oben zu treiben, sind gründlich misslungen...

Gleichzeitig blicken wir mit Sorgen zur Fed in den USA (kommt im Juni der nächste Zinsschritt?), wir blicken nach China und fragen uns, ob der Umbau der chinesischen Wirtschaft tatsächlich ohne größere Verwerfungen klappt... Und ein wenig schielen wir auch immer auf den Ölpreis, nachdem dieser sich von seinem Tief am 20. Januar (27,79 US-Dollar) auf aktuell 48,21 US-Dollar sehr positiv entwickelt hat (alle Angaben für die Sorte Brent).

Aber geht diese Entwicklung so positiv weiter?...

...oder geht es auch mal wieder in die andere Richtung (was unweigerlich wieder massive Wertpapierverkäufe verschiedener Sovereign Wealth Funds nach sich ziehen könnte)?

Zugleich erleben wir in der westlichen Welt, insbesondere in Europa, massive politische Veränderungen, die sich paaren mit deutlichen Tendenzen zur Re-Nationalisierung. Angesichts der vielen unangenehmen Nebenwirkungen einer ungezügelten Globalisierung der Weltwirtschaft ist das nicht unbedingt verwunderlich, insbesondere deshalb, weil alle etablierten Parteien der westlichen Politik sich unfähig zeigen, kluge und nachhaltige Antworten zu geben, die dringend notwendig wären, um die Folgen des globalisierten Turbo-Kapitalismus zu bekämpfen.

Kein Wunder also, dass in dieser Situation Populisten aller Art in dieses „Vakuum der Antwortlosigkeit" mit einfachen Parolen und Antworten erfolgreich auf Stimmenfang gehen können... Nun werden Sie sich möglicherweise fragen: wo ist der Harmssen im Urlaub gewesen, dass er sich so pessimistisch und wenig erbaulich äußert? Ich kann Sie beruhigen: ich bin weder in meinem Urlaub ins Lager der notorischen Pessimisten mutiert, noch bin ich jemals zuvor Berufs-Optimist gewesen.

Der Blick von oben

Ich bin allerdings überzeugt davon, dass Börsianer den realistischen Blick auf das „große Ganze" nicht aus den Augen verlieren sollten (auch wenn dies nicht immer zu angenehmen Erkenntnissen führt). Dies gilt umso mehr in Zeiten, in denen an den Aktienbörsen die ehemals grundlegenden Dinge wie Gewinn-, Umsatzentwicklungen von Unternehmen an vielen Tagen kaum noch eine Rolle spielen...

Mehr zum Thema
„Chaotische Treffen“OPEC: Einigung auf Fördergrenze in weiter FerneRobeco Marktkommentar5 Gründe, trotz Volatilität optimistisch zu seinLagerbestände gesunken, Ölproduktion rückläufigSal. Oppenheim rät zu Öl & Co.