M&G Global Basics: Aktien zum Anfassen

M&G Global Basics: Aktien zum Anfassen

//
Mit dieser Definition zog sein Arbeitgeber, die britische Fondsgesellschaft M&G, nach ihrem deutschen Markteintritt 2002 all jene Anleger auf seine Seite, denen nach den zerplatzten Luftblasen der New Economy der Sinn nach etwas Handfestem stand. Mit einem verwalteten Volumen von knapp 2,7 Milliarden Euro gehört der M&G Global Basics inzwischen zu den größten internationalen Aktienfonds mit deutscher Vertriebszulassung und gilt vielen als Klassiker unter den internationalen Aktienfonds. Lange zählte er auch zu den erfolgreichsten: Der studierte Geograf Graham French, der den Fonds seit Auflage im November 2000 managt und zuvor das Fondskonzept mitentwickelt hatte, profitierte lange von der Rally an den Rohstoffmärkten. Bis Mitte 2008 war denn auch an der Fondsperformance kaum etwas von der Finanzkrise zu erkennen. Zwischen dem Beginn der Krise im Juli 2007 und Mitte Juni 2008 verlor der Anteilspreis gerade einmal 3 Prozent, während der Weltaktienindex MSCI Welt mehr als 20 Prozent in die Knie ging. „Wir hatten uns von den Branchen ferngehalten, die von der Krise am stärksten betroffen waren“, erläutert Fondsmanager Graham French die anfänglich gute Entwicklung. Dann jedoch zeigte das Konzept, ausschließlich Unternehmen mit greif- und bewertbaren Gütern zu kaufen, seine Schwächen: Weil im Frühsommer rund 40 Prozent des Fondsvermögens in Firmen aus dem Rohstoffsektor investiert waren, schlug der dortige Kurseinbruch voll auf den Fonds durch. Mittlerweile hat French den Anteil von Rohstoff-Unternehmen im Portfolio deutlich reduziert und dafür die Positionen in Konsumgüter- und Industriewerte hochgefahren. Das hat ihn aber nicht mehr davor bewahren können, erstmals seit Bestehen deutlich schlechter abzuschneiden als der MSCI Welt. Mit einem Minus von 44,0 Prozent lag French 6,2 Prozentpunkte hinter dem Vergleichsindex zurück. Gesellschaft: M&G
Fondsmanager: Graham French
Auflage: November 2000
WKN: 797735
Managementgebühr: 1,75 Prozent p.a.
Anlageklasse: Internationale Aktienfonds
Rolle in der Asset Allocation: Basisinvestment für internationale Aktien Vertriebskontakt: Vertriebsteam Frankfurt, Tel: 069-1338670, info@mandg.de, www.mandg.de So sehen Berater den M&G Global Basics Thomas P. Sättele von der Fondsbroker AG, Hirschberg-Großsachsen: „Den Fonds unterscheidet von Konkurrenzprodukten die etwas andere Ausrichtung auf ‚Basics’, also Grundstoffe beziehungsweise Rohstoffe und die Firmen, die solche Grundstoffe in einem ersten Schritt veredeln. Von daher findet man zwar ein paar Blue Chips wie beim DWS Vermögensbildungsfonds I oder dem Uni Global, aber eher mittlere und kleinere Unternehmen. Die Nähe zu den Rohstoffen ist für uns ein wichtiger Punkt für die Wahl dieses Fonds – auch als Kerninvestment.“