Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Miller Forest bietet Holz-Beteiligungen in Paraguay

//
Zu diesem Zweck hat das Unternehmen eine Grundstücksfläche von 2.500 Hektar gekauft. Das sei eine ehemalige Rinderfarm gewesen, die nun mit Mischwäldern aufgeforstet werden soll, erklärt der Vorstandsvorsitzende Josef Miller. Privatinvestoren können dabei Beteiligungen am Kauf oder der Pacht von aufzuforstenden Mischwäldern erwerben. Zudem können Sie in die Pacht von Forstflächen zur Energiegewinnung investieren. „Miller Forest garantiert die Anpflanzung von 97 Prozent des Bestandes innerhalb von drei Jahren“, erklärt das Unternehmen in einer Mitteilung. Das Forstmanagement werde durch eine unabhängige Investorenvereinigung vor Ort überwacht. Die ersten Erlöse sollen bei den Nutzholzflächen nach sieben Jahren erzielt und an die Anleger ausgeschüttet werden, sagt der Vorstandsvorsitzende Miller. Bei den Forstflächen zur Energiegewinnung sollen die ersten Ausschüttungen nach fünf Jahren erfolgen. Im Durchschnitt erwartet Miller knapp 11 Prozent Rendite im Jahr. Die Laufzeit beträgt bei Pacht 30 Jahre. Dabei gibt Miller Forest innerhalb von zehn Jahren eine Rücknahme-Garantie bis zu einer Investmentsumme von 6.000 Euro zu einem festen Zinssatz an. Bei Kauf ist die Laufzeit unbegrenzt, eine Rücknahme ist ausgeschlossen.

Mehr zum Thema
Wie Harry Markowitz die Welt der Asset Allocation revolutionierte
Real Assets: Holz stabilisiert die Asset Allocation
nach oben