Mitchell Harris von BNY Mellon

Mitchell Harris von BNY Mellon

Mitchell Harris übernimmt Investmentsparte bei BNY Mellon

//
Nachdem Mitchell Harris das Vermögensverwaltungsgeschäft bei BNY Mellon bereits kommissarisch verwaltete, verantwortet er künftig die Sparten Asset und Wealth Management als President of Investment Management. Damit gehört er dem höchsten Führungsgremium der Bank, dem Executive Committee, an. Er berichtet an Curtis Arledge, Vice Chairman von BNY Mellon.

Zusammen mit Larry Hughes, Chief Executive Officer des Bereichs Wealth Management, soll Harris mehr Kunden für die beiden Geschäftsbereiche gewinnen. Nach wie vor wird er die Abteilungen Fixed Income, Cash und Currency Group leiten. Damit bleibt er verantwortlich für Unternehmen mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 500 Milliarden US-Dollar, wie beispielsweise Pareto, Standish Mellon AM, Alcentra und BNY Mellon Cash Investment Strategies.

Zuvor war Harris CEO von Standish und Pareto. Vor seinem Eintritt bei Pareto in 1993 war Harris 14 Jahre bei der Citibank tätig.

Hintergrund: BNY Mellon (The Bank of New York Mellon Corporation) gehört zu den ganz alten ihrer Sorte: Die Bank wurde 1784 von Alexander Hamilton, einem der Gründungsväter der USA, gegründet und ist das älteste Bankhaus der USA. Heutzutage ist BNY Mellon die größte Depotbank der Welt und betreut ein Vermögen von rund 24 Billionen US-Dollar.

Mehr zum Thema
Michael Schütt ist neuer Leiter des Großkundengeschäfts bei West LB Mellon Fondsboutiquen, Family Offices und Institutionelle: Wo wird ökonomische Nachhaltigkeit gelebt? Investment-Chef von Blackrock geht zu BNY Mellon