Lesedauer: 1 Minute

Nach Scheinkonten-Skandal Wells-Fargo-Chef tritt zurück

Tritt zurück: Wells-Fargo-Chef John Stumpf
Tritt zurück: Wells-Fargo-Chef John Stumpf

Wells Fargo gibt den Rücktritt ihres Chefs John Stumpf bekannt. „Ich habe entschieden, dass es das Beste für das Unternehmen ist, wenn ich Platz mache“, zitiert die US-Bank Stumpf in einer Mitteilung.

Mit seinem Rücktritt zieht Stumpf Konsequenzen aus dem Skandal um Scheinkonten und Verkaufspraktiken bei Wells Fargo. Um ehrgeizige Verkaufsziele zu erreichen sollen die Bank-Angestellten Kunden zu kostspieligen Finanzprodukten überredet haben, die diese weder angefordert noch gebraucht hätten. Dabei sollen die Wells-Fargo-Mitarbeiter insgesamt mehr als zwei Millionen falscher Konten eingerichtet haben.

Stumpfs Nachfolger ist der operative Chef von Wells Fargo Tim Sloan.

Mehr zum Thema