PKV: Versicherer streichen Billigtarife

//
Billigtarife für private Krankenversicherungen (PKV) rentieren sich nicht – das war das Fazit der zum Ergo-Konzern gehörenden DKV. In Folge dessen strich die Versicherung im Juni ihren sogenannten „Einsteigertarif“. Nach Berichten der „F.A.Z.“ will nun auch die Central Krankenversicherung zum ersten August ihren „Ecoline“ - Tarif vom Markt nehmen. „Wir hatten das Ziel, die Kunden über die Einsteigertarife mit der Zeit in höherwertigere Tarife zu bekommen“, sagt Heinz Teuscher, Vorstandsvorsitzender der Central zur „F.A.Z.“. Diese Strategie sei nicht aufgegangen. Der Wechsel vom Billigtarif in einen höherwertigeren Tarif sei nur von den wenigsten vollzogen worden. Zudem hätten viele Kunden ihre Beiträge nicht gezahlt, was eine Beitragserhöhung der Einsteigertarife zur Folge hatte. „In Zukunft sollen Neukunden über eine Schufa-Auskunft geprüft werden, damit Bestandskunden besser vor Beitragsanhebungen geschützt werden“, sagte Teuscher der „F.A.Z.“.

Mehr zum Thema
PKV: Die besten Zahnzusatzversicherungen
PKV: Bald Schluss mit den Höchstprovisionen
PKV: Bürgerentlastungsgesetz führt zur Kostenexplosion
nach oben