PKV: Wie die Krankenversicherer neue Kunden gewinnen wollen

//
Bei der Gewinnung neuer Kunden setzen die Unternehmen dabei auf Vertriebskooperationen beispielsweise mit Banken, vor allem aber mit Versicherungsmaklern. Das zeigt der aktuelle „Branchenkompass 2011 Versicherungen" von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut. So wollen sämtliche Befragte ihre Kooperationen mit Versicherungsmaklern ausbauen. „Im beratungsintensiven Geschäft mit Krankenvoll- und Krankenzusatzversicherungen können spezialisierte Versicherungsmakler ihre Stärken ausspielen“, sagt Magnus Kobel, Experte für die PKV bei Steria Mummert Consulting. „Sie arbeiten vielfach erfolgreicher als die Ausschließlichkeitsorganisationen. Die Höhe der Maklerprovisionen steht jedoch sogar innerhalb der Branche in der Kritik."

Um die Kunden zu halten, setzen private Krankenversicherungen verstärkt auf neue Angebote. Im Bereich der Zusatzversicherungen arbeiten viele Unternehmen beispielsweise an Tarifen, die ausschließlich nach Schaden berechnet werden. Diese sind für die Kunden wesentlich günstiger, da die Altersrückstellungen entfallen, Allerdings steigen die Beiträge mit zunehmendem Alter.

Zu den weiteren neuen Produkten gehören Angebote für Menschen, denen aufgrund von Krankheit oder Unfall bisher eine private Versicherung verweigert wurde. Ihnen soll Versicherungsschutz unter anderem für Chefarztbehandlung oder die Belegung im Einbettzimmer im Krankenhaus ermöglicht werden.

Mehr zum Thema
Rentenberichte 2020Rentenfinanzen laut Regierung gut aufgestellt IndustrieversicherungsmaklerMarsh ernennt neuen Deutschland-Chef Oliver-Wyman-StudieVersicherer sollten sich mit „Financial Home“ beschäftigen