Saubere Erträge mit Verschmutzungsrechten

//
DWS Investment kommt in Zusammenarbeit mit Aquila Capital mit einem weltweit neuartigen Investmentfonds auf den Markt: Mit dem DWS CO2 Opportunities Fund (WKN: DWS0UD) können Anleger direkt auf den Investmenttrend Klimawandel setzen. Der Fonds investiert ausschließlich in die neue Rohstoffklasse Kohlendioxid (CO2).

Im so genannten Kyoto-Protokoll wurde beschlossen, weltweit den Handel mit CO2-Emissionsrechten einzuführen. Mit diesen Zertifikaten kaufen sich Firmen das Recht, Abgase zu produzieren. Der Fonds investiert in diese Papiere, um langfristig von steigenden Preisen für die Verschmutzungsrechte zu profitieren. Kurzfristig setzt das Fondsmanagement auch auf Terminkontrakte für die CO2-Zertifikate oder Arbitragegeschäfte zwischen verschiedenen Kraftstoffen wie zum Beispiel Öl und Gas und den Kostenunterschieden zwischen zwei Standorten bei der Reduzierung von Abgasen.

„Der CO2-Markt befindet sich noch in der Entwicklungsfrühphase“, erklärt Dieter Rentsch, geschäftsführender Gesellschafter von Aquila Capital. Der Hamburger Vermögensverwalter ist für das Portfolio des Fonds verantwortlich. Dabei vertrauen die Aquila-Manager auf das Research von First Climate, einem Beratungsunternehmen internationaler Organisationen und Regierungen für das so genannte Carbon Asset Management.

Der Ausgabeaufschlag beträgt 5 Prozent, die jährlichen Verwaltungskosten insgesamt 2,25 Prozent.