Lesedauer: 1 Minute

Schwellenländerfonds: Aktiv oder passiv?

Schwellenländermärkte sind nach wie vor beliebt <br> Quelle: Getty Images
Schwellenländermärkte sind nach wie vor beliebt
Quelle: Getty Images
Seit Jahresbeginn haben Anleger rund 1,45 Milliarden Euro aus Schwellenländer-Indexfonds abgezogen. Aktiv gemanagte Fonds indes verzeichneten Zuflüsse von 4,85 Milliarden Euro, heißt es vom Fondsanalysehaus Lipper.

Dies lässt zwei Schlüsse zu: Erstens vertrauen Investoren weiterhin darauf, dass das Wirtschaftswachstum in Ländern wie China und Indien stark ist und sie davon profitieren können. Zweitens vertrauen Anleger verstärkt auf die Fähigkeiten aktiver Fondsmanager und halten deren höhere Managementgebühren für gerechtfertigt.

Zu Recht? Das haben die Lipper-Analysten untersucht. Ergebnis: Passive Indexfonds haben in den vergangenen drei Jahren im Schnitt ein Plus von 1,87 Prozent pro Jahr erzielt. Aktiv gemanagte Fonds hingegen verloren im Schnitt jährlich 0,95 Prozent.
Tipps der Redaktion
Foto: Schwellenmärkte: Carmignac-Experte schwört auf Market Timing
Schwellenmärkte: Carmignac-Experte schwört auf Market Timing
Foto: ETFs: „Entscheidend sind die Ziele des Anlegers
ETFs: „Entscheidend sind die Ziele des Anlegers“
Foto: Deutsche Bank schwört auf Asien-Aktien
Deutsche Bank schwört auf Asien-Aktien
Mehr zum Thema