Siziliens Präsident Raffaele Lombardo

Siziliens Präsident Raffaele Lombardo

Sizilien soll die Welt retten

„Wenn wir ein nachhaltiges Sizilien gründen können, dann können wir vielleicht auch eine nachhaltige Welt schaffen“, so Rifkin, heißt es in der Financial Times unter Bezug auf eine Konferenz in Palermo. Der rund 5 Milliarden Euro schwere Plan, den der amerikanische Soziologe zusammen mit dem italienischen Provinzpolitiker entworfen hat, sieht vor, dass die Sizilianer künftig fast ausschließlich auf erneuerbare Energiequellen setzen. Büro- und Privatgebäude sollen so umgebaut werden, dass sie nicht nur Strom sparen, sondern sogar noch welchen liefern. „Sizilien kann zum Flaggschiff der ökologischen Revolution werden“, wird Rifkin zitiert. Einziges Problem: Auch die Mafia hat den Umweltschutz bereits als lukrativen Geschäftsbereich entdeckt. Erst im Februar verhaftete die Polizei in Sizilien insgesamt acht Gangster, Geschäftsleute und lokale Politiker, die gemeinsam öffentliche Gelder abstauben und die Kontrolle über eine Windfarm bekommen wollten. Die grüne Mafia sei natürlich ein Problem, dem man ausgesetzt sei, so Lombardo. Die Foundation on Economic Trends

Bestseller-Autor Rifkin berät die EU-Kommission und auch Kanzlerin Merkel. Hier finden Sie eine Liste seiner Publikationen

Mehr zum Thema
Wie teuer ist der Klimawandel? Stern hat sich geirrt Willkommen im 21. Jahrhundert