Suche
Aktualisiert am 27.01.2020 - 17:58 Uhrin FondsLesedauer: 1 Minute

„Slumdog Millionaire“ liefert Stoff für Aktienfonds

Filmausschnitt aus "Slumdog Millionaire"
Filmausschnitt aus "Slumdog Millionaire"

Der Long-Only-Aktienfonds Helios India Jai Ho Fund leitet seinen Namen von dem oscarprämierten Titelsong des Films ab. „Jai Ho“ bedeutet „Sieg“ auf Hindi. „Wir wollen auf dem indischen Aktienmarkt „Slumdogs“ finden, die das Potenzial zum Millionär haben“, erklärt Samir Arora, Gründer der in Singapur ansässigen Helios Capital, gegenüber Bloomberg. Dabei wolle man in Aktien investieren, die seit Ende 2007 mindestens 50 Prozent ihres Wertes verloren haben. Der rund 50 Millionen US-Dollar schwere Fonds soll Ende Juli aufgelegt werden. Nachdem der Leitindex Sensex am 18. Mai an nur einem Handelstag um mehr als 17 Prozent gestiegen ist, erlebt der indische Aktienmarkt eine Aufschwungphase. Trotz der Bullenmarkt-Rallye können jedoch immer noch gute Schnäppchen gemacht werden, ist Munesh Khanna, Geschäftsführer im Investmentbanking-Bereich der Centrum Capital Ltd. in Mumbai überzeugt. „Es gibt immer noch viele unterbewertete mittelgroße Firmen mit einem hohen Wachstumspotenzial“, sagt Khanna.

Tipps der Redaktion
Foto: Was ist denn da los? Indische Börse steigt um 17 Prozent an einem Tag
Was ist denn da los? Indische Börse steigt um 17 Prozent an einem Tag
Börsen-Krise: Leitzinssenkung verpufft