Studie: Makler sind zufrieden

Im ersten Quartal 2011 zeigen sich die Versicherungsmakler zum zweiten Mal in Folge sehr zufrieden. Sowohl im Privat-, als auch im Firmenkundengeschäft erreichte der Makler-Absatzindex erneut den höchsten Stand seit über zwei Jahren.

Dies zeigen die Ergebnisse der Studie „Makler-Absatzbarometer" des Marktforschungs- und Beratungsinstituts You Gov Psychonomics. Für die Studie werden vierteljährlich bundesweit mehr als 200 hauptberufliche Versicherungs- und Finanzmakler aus mittleren und kleinen Maklerbüros zu den aktuellen und zukünftigen Marktentwicklungen befragt.

Mehr als jeder zweite Makler beurteilt das Vermittlergeschäft im ersten Quartal 2011 rückblickend besser als im Vorjahr. Besonders gut entwickelten sich dabei laut den Befragten vor allem die Sparten Leben/Rente, Kranken und Sach. Weitere gefragte Versicherungsprodukte waren fondsgebundene Rentenversicherungen und private Pflegeversicherungen.

Auch die Prognose für das laufende Jahr fällt mehrheitlich positiv aus: Knapp zwei Drittel aller befragten Makler erwartet auch im laufenden Jahr Geschäftszuwächse.

Im Firmenkundengeschäft erwarten 54 Prozent der Versicherungsvermittler im laufenden Jahr eine wachsende Geschäftsentwicklung. Rückblickend hat sich aus ihrer Sicht vor allem das Geschäft in den Sparten Sach und Haftpflicht im Vergleich zum Vorjahrszeitraum positiv entwickelt. Ein zweigeteiltes Bild zeigt sich dagegen bei Produkten der betrieblichen Altersvorsorge (bAV). Hier gibt zwar jeder vierte Makler Zuwächse des Geschäfts an, jeder dritte aber Rückgänge. „In diesem Marktsegment scheint sich eine zunehmende Spezialisierung einiger weniger Makler herauszubilden“, erklärt Studienleiterin Heike Albert.

Mehr zum Thema
„Eine echte Falschberatung“BU-Profi verreisst Beitrag von ZDF-WISO 400.000 Arbeitnehmer zu wenigWirtschaftsforscher wollen Rente mit 69 Nach Weggang von Maximilian BeckBasler bündelt Vertrieb