Templeton Emerging Markets Fund Fünf Top-Positionen eines Branchenschwergewichts

Hafenarbeiter im chinesischen Quindao: China hat im Templeton Emerging Markets Fund die größte Gewichtung. | © Getty Images

Hafenarbeiter im chinesischen Quindao: China hat im Templeton Emerging Markets Fund die größte Gewichtung. Foto: Getty Images

Schwellenländer weisen ein dynamischeres Wirtschaftswachstum als die Industriestaaten auf. Die Regierungen dieser dynamisch wachsenden Volkswirtschaften fördern zukunftsträchtige Wachstumsmotoren, damit die dahinterstehenden Unternehmen zu Gewinnern auf den Weltmärkten werden können. Zugleich tragen die politisch Verantwortlichen Sorge, dass sich der Anteil der Konsumenten in der Bevölkerung rasch erhöht.

Franklin Templeton Investments ist Pionier bei der Beurteilung von Investmentchancen in Schwellenländern. Der Asset Manager verfügt über eine Expertise von über 30 Jahren. Aus 20 regionalen Dependancen arbeiten mehr als 80 Investment-Profis zu.

Ein spezieller Schwellenländer-Fonds, der Templeton Emerging Markets Fund (LU0029874905), richtet sich an Anleger, die Kapitalwachstum durch Anlagen in aufstrebenden Märkten erzielen und ihr Kapital mittel- bis langfristig anlegen möchten. Aufgelegt wurde der Fonds im Jahr 1991. Das Fondsvolumen beträgt 921 Millionen US-Dollar (Stand 30. September 2018).

Im Templeton Emerging Markets Fund sind die Länder China (25 Prozent), Südkorea (18 Prozent) und Taiwan (11,5 Prozent) am höchsten gewichtet. Insgesamt 92 Titel hat das Fondsmanagement um Chetan Sehgal in Singapur in das Portfolio aufgenommen, fünf der zehn Top-Positionen stellen wir in einer Fotostrecke vor. Zu einem Überblick über die Fondszusammensetzung geht es hier.