Christian Hilmes (Redakteur)Lesedauer: 3 Minuten

Umfrage Was denken die Deutschen über Versicherungen?

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das internationale Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov hat hunderte repräsentative Umfragen wie diese zu verschiedenen Finanzthemen exklusiv erhoben und jetzt gebündelt in dem Buch „Wir Deutschen und das Geld“ (Bild unten rechts: YouGov) veröffentlicht. Trockene Prozentzahlen werden darin mithilfe anschaulicher Infografiken leicht verständlich dargestellt.

5 Beispiele aus „Wir Deutschen und das Geld“:

  • 72% sagen, sie könnten gut mit Geld umgehen.
  • 49% fürchten sich davor zu verarmen.
  • 23% werden ihren Erben nichts oder sogar Schulden hinterlassen.
  • 75% stimmen dem Satz zu: „Banken versuchen uns das Geld aus der Tasche zu ziehen.“
  • 39% würden ein Jahr auf Sex verzichten, wenn ihnen eine gute Fee dafür eine Million Euro gäbe.

Der Verlag Edel Books hat DAS INVESTMENT.com die folgenden fünf Original-Grafiken aus dem von Diplom-Psychologe Holger Geißler herausgebenen Buch zur Verfügung gestellt, bei denen es um das Verhältnis der deutschen Verbraucher zu ihren Beratern in Finanzfragen geht. Auf der nächsten Seite geben die Befragten an, von wem sie sich persönlich beraten lassen, wenn sie größere finanzielle Entscheidungen treffen.

Mehr zum Thema
Partnerschaftsvertrag bis 2028Generali und Vitality verlängern Kooperation vorzeitig Altersvorsorge in Deutschland„Ruhestand mit 60 Jahren ist oft kaum realisierbar“ VersicherungsbetriebHaftpflichtkasse kann wieder Verträge und Schäden bearbeiten