Versicherungen: Junge Frauen setzen auf Sicherheit

Wie das Kölner Marktforschungsinstituts Yougov in einer Studie herausfand, haben junge Frauen ein größeres Bedürfnis an Absicherung und schließen deutlich mehr Versicherungen ab. So belegt die Yougov-Studie, dass 71 Prozent der jungen Frauen eine Haftpflichtversicherung besitzen. Bei dem risikofreudigeren Geschlecht sieht es anders aus: Nur  68 Prozent der jungen Männer haben eine solche Basisversicherung.

Insgesamt zeigt die Studie, dass junge Menschen nicht oder nicht ausreichend abgesichert sind. Wenige haben eine Hausrat- oder Rechtschutzversicherung. Vor allem im der Bereich der Altersvorsorge ist die Ausstattung der jungen Leute dünn. Nur 4 von 10 jungen Frauen und Männern besitzen solche Vorsorgeprodukte.

Versicherer sollten besonders die jungen Kunden persönlich kontaktieren. Laut Studie nutzen gerade junge Frauen die Beratung durch einen Makler oder Vertreter, da sie unsicher bei der Produktwahl sind. So schließen deutlich mehr junge Männer Versicherungen über das Internet ab.

Insgesamt haben die Marktforscher von Yougov über einen Zeitraum von 2004 bis2012 über 80.000 Männer und Frauen befragt.

Mehr zum Thema
Statistisches BundesamtSo teuer ist ein stationärer Aufenthalt im Krankenhaus LebensversicherungenDeloitte-Experte erwartet weitere Run-offs Bundesländer-VergleichSo nachhaltig sparen die Deutschen fürs Alter