Weil sie zu viel Liquidität haben, nehmen einige offene Immobilienfonds keine neuen Anlegergelder mehr auf. Foto: Getty Images

Weil sie zu viel Liquidität haben, nehmen einige offene Immobilienfonds keine neuen Anlegergelder mehr auf. Foto: Getty Images

Zu viel Geld

Diese offenen Immobilienfonds machen dicht

//

 Im Dezember 2015 flossen offenen Immobilienfonds 199,5 Millionen Euro netto zu. Im Januar dieses Jahres sammelten Fonds, die auf Büro-, Handels- und Wohnimmobilien setzen, weitere 787 Millionen Euro ein. Das geht aus der Statistik des deutschen Fondsverbands BVI hervor. 

Mittlerweile wollen die ersten offenen Immobilienfonds keine neuen Anlegergelder mehr aufnehmen. Wie das Handelsblatt berichtet, hat Union Investment Real Estate die Anteilschein-Ausgabe für ihre drei auf Deutschland, Europa und die Welt ausgerichteten Fonds gestoppt. 

Auch der Deutsche-Bank-Fonds Grundbesitz Fokus Deutschland nimmt keine neuen Anlegergelder mehr auf. Der Fonds stoppte die Ausgabe seiner Anteilscheine bereits im Juni vergangenen Jahres, als er rund 410 Millionen Euro Liquidität hielt. Erst wenn diese Gelder investiert seien, will die Deutsche Bank ihren Fonds wieder öffnen. 

Die Dekabank hat nach Handelsblatt-Informationen in Absprache mit den Sparkassen, die ihre Produkte vertreiben, schon am Jahresanfang bestimmte Kontingente für ihre offenen Immobilienfonds festgelegt.