Lesedauer: 1 Minute

624.000 deutsche Rentiers Zahl der reichen „Arbeitslosen“ steigt rasant

Immer mehr Menschen in Deutschland leben in erster Linie von ihrem angesammelten Kapital. Das Statistische Bundesamt habe auf Anfrage für das Jahr 2015 insgesamt 624.000 Personen ermittelt, die ihren Lebensunterhalt vor allen Dingen aus dem eigenen Vermögen bestritten, berichtet das Online-Portal der Tageszeitung „Die Welt“. Mehrere Tausend von ihnen seien unter 18 Jahre alt.

Der Anteil der Rentiers sei seit dem Jahr 2000 ungleich viel stärker angestiegen als der Anteil der Erwerbstätigen: Im Vergleich zu sieben Prozent mehr Berufstätigen seit 2000 gibt es laut Berechung der „Welt“ heute ganze 66 Prozent mehr Rentiers.

Die Daten sind der Verbraucherbefragung Mikrozensus entnommen. In deren Rahmen werden bundesweit zufällig ausgewählte Haushalte regelmäßig repräsentativ befragt.

Tipps der Redaktion
Niedrigzins zeigt endlich WirkungFinanzberater atmen auf: Deutsche finden den Weg vom Sparbuch zur Aktie
Viel zu teuerJim Rogers rät vom Goldkauf ab
5,3 Billionen EuroAltersvorsorge-Vermögen der Deutschen erreicht Rekordhoch
Mehr zum Thema