§-6b-Fonds von Hahn Gruppe

§-6b-Fonds von Hahn Gruppe

Das Beteiligungsangebot ist für Anleger geeignet, die Grund und Boden oder Gebäude aus Betriebsvermögen verkauft oder Rücklagen aus früheren Verkaufserlösen gebildet haben. Diese können nach Paragraf 6b Einkommensteuergesetz (EStG) investiert werden, ohne dass die stillen Reserven, die beim Verkauf aufgedeckt wurden, versteuert werden müssen. Denn der Paragraf erlaubt es, den angefallenen Gewinn auf ein anderes, nach § 6b EStG begünstigtes Wirtschaftsgut zu übertragen. Durch eine Beteiligung am Pluswertfonds 147 kann die Steuerlast aus Verkäufen von Grund und Boden oder Immobilien gesenkt und Liquidität gewonnen werden, so Thomas Kuhlmann, Geschäftsführer der Hahn Fonds Management GmbH. Der Fonds investiert in ein SB-Warenhaus mit knapp 13.000 Quadratmetern Erftstadt in der Kölner Region. Alleinige Mieterin des vollständig vermieteten Objekts ist die Real SB-Warenhaus GmbH, eine Tochter der Metro AG. Der Mietvertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren mit Verlängerungsoption. Zum Objekt gehören auch rund 650 Stellplätze. Das Eigenkapital des Pluswertfonds beträgt 8,8 Millionen Euro, bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 25 Millionen Euro. Die Ausschüttungen liegen zwischen 4,25 und 7,35 Prozent jährlich. Anleger können sich ab 20.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen.

Mehr zum Thema
Erster Eigenkapital-Immobilienfonds in London Lloyd Fonds setzt Hotelfonds-Reihe fort Rising Star: Investieren mit Familienanschluss